Kostenlose Fachberatung 0800 9044 9044
Schnelle Reaktionszeit
Kostenloser Versand
Top Kundenzufriedenheit
Über 50 Jahre Erfahrung
Direkt vom Hersteller

Was ist das für eine Schriftart?

Viele Menschen sehen die Küche als Mittelpunkt der Wohnung an. Laut dieser Statistik heißen die meisten auch Gäste in ihrer Küche willkommen. Es ist also ein Raum, indem ständig Bewegung herrscht und in dem im Schnitt pro Tag rund zwei Stunden verbracht werden.


Immer mehr Leute möchten daher ihre Küche auch zu einem Wohlfühlort machen. Die Wandgestaltung in der Küche kann dabei ausschlaggebend für ein stilvolles Interieur sein. Vor allem kommt es aber darauf an, ein Material zu finden, das auch äußeren Einflüssen wie Feuchtigkeit, Hitze oder Fettspritzern standhält.

In diesem Artikel betrachten wir die Vor- und Nachteile verschiedener Materialien für die Küchenwandgestaltung: Aluverbundplatten (Rückwände), Farben & Tapeten, Fliesen, Holz und Tafelmaterial. Außerdem bekommst du Tipps welche Farbkombinationen jede Küche besonders erstrahlen lassen!

küchenrückwand mit Strandoptik

Welche Wandgestaltung in der Küche eignet sich auch als Spritzschutz?

Grundsätzlich bieten sich für die Wandgestaltung klassische Wandfarben als auch Putz (z.B. Rauputz) an, sowie Materialien wie Holz oder Metall.


Soll die Wand nicht nur schön aussehen sondern auch als Spritzschutz dienen, ist ein Material zu bevorzugen, dass sich leicht abwischen lässt und pflegeleicht ist.

Hier kommt infrage:


  • Aluverbundplatten - Rückwände aus Aluminiumverbund sind die fugenlose Alternative zu Fliesen und ein optischer Hingucker in Küche und Bad.
  • Latexfarbe oder Vliestapete - beides ist im Vergleich zu herkömmlicher Wandfarbe oder beispielsweise Rauputz wasserabweisend und robust. Allerdings dennoch empfindlich gegenüber Fettspritzern und Feuchtigkeit.
  • Fliesen - Fliesen sind sehr robust und beständig gegenüber Hitze, Fett und Schmutz. Allerdings raubt die Fugenreinigung Zeit und Nerven.
  • Holz - Holz ist zwar optisch sehr ansprechend, allerdings nicht sehr robust und damit kein geeigneter Spritzschutz in der Küche. Eine Alternative ist eine Alu-Rückwand mit täuschend echter Holzoptik.
  • Tafelmaterial - Tafelfarbe oder Tafeltapete eignet sich toll für Todo-Listen direkt in der Küche. Ähnlich wie Holz oder gewöhnliche Wandfarbe ist es nicht besonders resistent gegenüber Schmutz und Fettspritzern und damit keine geeignete Küchenrückwand z.b. hinterm Herd.

Betrachten wir die Vor- und Nachteile der einzelnen Materialien genauer

Küchen-Wandgestaltung mit Aluverbundplatten

Es gibt viele Möglichkeiten, die Wand in der Küche neu zu gestalten. Vor allem in der Kochnische ist es wichtig, auf ein spritzfestes Material zu setzen. Aluverbund beweist sich in dieser Kategorie schon seit Jahren. Die Oberfläche ist glatt und fugenlos. Das Material ist robust, hitzebeständig und langlebig. Die Montage ist in wenigen Schritten erledigt und vorherigen Fliesen müssen nicht abgeschlagen werden.

Küchenrückwände aus Aluverbundplatten gibt es auch in den verschiedensten Farbausführungen. Einfarbig, gemustert, glänzend, matt – die Auswahl ist riesig. Fotodrucke sind besonders beliebt. Mit nur wenigen Handgriffen gestaltet man an der Küchenwand ein Blick aufs Meer, die Berge oder auf prächtige Farben im Tulpenfeld.

Wer sich Holzakzente an der Küchenwand wünscht, der bekommt mit einer Aluverbundplatte in Holz-Optik eine täuschend echte Holzverkleidung. Die Küchenrückwände gibt es auch in anderem Naturmaterialien-Design. Egal welche Einrichtung man sich vorstellt, die bedruckten Aluverbundplatten kommen immer stilgerecht zum Einsatz.

Küche mit Küchenrückwand mit Blumen
Im Vergleich zu herkömmlichen Fliesen ist Aluverbund aufgrund der fugenlosen Oberfläche um einiges pflegeleichter. Ein weicher Schwamm und ein sanftes Reinigungsmittel ohne Scheuerzusätze reichen aus, um die Küchenrückwand von jeglichem Schmutz zu befreien, Fettspritzer inbegriffen.

Küchen-Wandgestaltung mit Farbe oder Tapete

Die Vorteile von Wand- oder Latexfarbe oder Vliestapete als Gestaltungselement liegen ganz klar auf der Hand. Man kann individuelle Designs erstellen, eigene Motiv-Ideen verwirklichen, verschiedene Formen und Designs miteinander vereinen oder außergewöhnliche Farbkombinationen erschaffen. Schlichtweg gesagt, man kann hier die künstlerische Ader in vollem Maß ausleben.


Latexfarbe sowie Vliestapete ist wasserabweisend und robust, bringt aber auch ein paar Probleme mit sich. Beides ist nämlich recht empfindlich gegenüber Schmutz und Feuchtigkeit. Fettspritzer und andere Verschmutzungen lassen sich dennoch nur schwer entfernen.


Wer seine Kreativität bei der Küchen Wandgestaltung dennoch ausleben möchte, aber nicht auf eine beständige Oberfläche verzichten möchte, der kann entweder mit verschiedenen, kleinen Küchenrückwänden ein persönliches Design erstellen, oder ein eigenes Foto für eine Rückwand mit Wunschmotiv bei der Bestellung beifügen.

Küchen-Wandgestaltung mit Fliesen

Fliesen müssen heutzutage nicht mehr schlicht, grau und langweilig sein. Es gibt tolle Musterfliesen und verschiedene Fliesenfarben, die in der Küche als Wandgestaltung super in Szene gesetzt werden können.


Mit Fliesenaufklebern spart man sich das Abschlagen von alten Fliesen und kann mit nur wenigen Handgriffen kostengünstig die Küche neu gestalten. Bei Bedarf kann man solche Aufkleber jederzeit ersetzen und der Küchenwand regelmäßig einen neuen Trend verpassen.


Im Gegensatz zu Tapeten haben Fliesen kein Problem mit Feuchtigkeit und Schmutz auch Fettreste lassen sich viel einfacher entfernen.


Schwieriger wird es da schon bei den Fugen. Wer bereits in den Genuss gekommen ist, Fugen zu reinigen, der weiß genau, wie kraft- und zeitaufwendig das sein kann. Aus diesem Grund geht der Trend von Fliesen eher weg, sowohl in der Küche als auch im Badezimmer. Es gibt deutlich bessere Alternativen wie eine Küchenrückwand aus Aluverbund, die widerstandsfähiger gegenüber Verschmutzungen und optisch ansprechender sind.

Küchen-Wandgestaltung mit Holz

Eine Wandgestaltung aus Holz sorgt in der Küche für eine gemütliche Landhaus-Atmosphäre. Die Natürlichkeit und Wärme, die dieses Material ausstrahlt, ist wohl nur einer der Gründe, wieso viele Menschen Holzelemente in der Inneneinrichtung verwenden.


Egal ob Nussbaum, Buche, Eiche oder Birke – fast alle Holzarten lassen sich für eine Küchenrückwand verwenden. Wer möchte, kann so die Wandgestaltung der Küche mit dem Bodendesign verbinden. Prinzipiell passt Holz zu so gut wie jedem Interieur.


Was optisch sehr schön und praktischerweise auch fugenfrei ist, leckt leider etwas in der Funktionalität. Holz ist nicht gerade Wasser- und Flecken-beständig. Als Spritzschutz eignet sich der Baustoff also nicht.


Wer dennoch eine Holz-Optik in der Küche wünscht, der findet in einer Küchenrückwand aus Aluverbund die Lösung. Der qualitativ hochwertige UV-Druck sorgt für eine täuschend echte Holz-Optik. Jeder Besucher wird denken, die Wandgestaltung besteht aus einer makellosen Holzverkleidung.

Küchen-Wandgestaltung mit Tafelmaterial

Eine langlebige Option für die Küchen Wandgestaltung ist Tafelmaterial nicht. Dafür bietet diese Art von Wandgestaltung mehr Gestaltungsspielraum.


Zum einen gibt es feste Wandtafeln in verschiedenen Größen und Farben.


  • Tafelfarbe wird, wie jede andere Wandfarbe auch, mit einem Pinsel oder einer Rolle auf der glatten Wand aufgetragen.
  • Tafelfolie klebt man in dem Fall auf den Untergrund.

Wer eine glatte Tafel bevorzugt, der sollte die Farbe oder Folie nicht auf einer Raufasertapete anbringen. Auch hier gibt es verschiedene Farben.


Der Nachteil ist, dass hier nicht nur jeder das Design verändern kann, die Tafel eignet sich nicht für jede Stelle in der Küche, denn sie ist nicht besonders fett- und feuchtigkeitsresistent. Für eine Veränderung der Spül- oder Kochrückwand sollte man dann doch eher auf eine Aluverbundplatte setzen.

Geeignete Farben und Farbkombinationen in modernen Küchen

Kontrastreiche Farbkombination fallen gut ins Auge - z.B: Bei weißen Küchen oder weißen Fronten passen dunkle Elemente und kräftige Farben (dunkelblau, kräftiges Rot, dunkles Braun usw.). Bei Holzküchen oder dunklen Küchen passen helle Farben gut (hellblau, helles Rot usw.)
Kaffeebohnen
Komplementäre Farben passen gut zusammen: Jede Farbe hat eine sogenannte Komplementärfarbe, die ihr im Farbenkreis direkt gegenübersteht. Sie haben einen hohen Kontrast zueinander und könnend daher gegenseitig als Akzentfarbe dienen, kombiniert mit einer neutralen Farbpalette. Beispiel: Die Komplementärfarbe zu rot ist grün. Finde beliebige Komplementärfarbpaare hier heraus: https://htmlcolorcodes.com/color-picker/
Gemüse und Obst
Kombination aus drei Farben wirken besonders harmonisch: Speisen die aus etwa 3 Farben bestehen, sehen besonders appetitlich aus. Dieser Grundsatz lässt sich in etwa auch auf die Wohneinrichtung übertragen. Jegliche Farben lassen sich auch gut mit frischen Kräutern kombinieren und sorgen für einen frischen Flair!
Gemüse

Fazit: Aluverbund eignet sich am besten für eine pflegeleichte Wandgestaltung für moderne Küchen

Als Wandgestaltung in der Küche bietet sich am besten ein hitze-, fett- und feuchtigkeitsbeständiges und unempfindliches Material an, dass sich leicht reinigen lässt.


Fliesen haben den Nachteil, dass sie aufwendig zu reinigen sind. Dabei sind es vor allem die Fugen, die schon so manchen den letzten Nerv geraubt haben. Holzplatten und Tapeten sind nicht spritzfest und bieten sich daher in den meisten Küchenbereichen nicht an.


Aluverbund hingegen ist robust, hitzebeständig und spritzfest, aber vor allem ist es fugenlos und pflegeleicht. Gleichzeitig ist durch die große Motivauswahl eine kreative Wandgestaltung möglich. Die Montage ist schnell erledigt und es gibt eine riesige Auswahl an Farben, Mustern und Fotomotiven.


Welche Farben und Muster in der Küche zusammenpassen, hängt ganz von den Küchenmöbeln sowie dem bisherigen Stil ab. Möchte man etwas ganz Neues ausprobieren, kann man hier auch ruhig experimentell vorgehen und beispielsweise eine Küchenrückwand in Holz-Design wählen.